Gefäßchirurgie

Durchführung chirurgischer Eingriffe bei:

  • Verengungen der Halsschlagadern (Carotisstenosen)
  • Verschlussprozessen der Becken- und Beingefäße (periphere arterielle Verschlusskrankheit)
  • Venenerkrankungen (Krampfadern)
  • Chronischer Niereninsuffizienz durch Anlage von Dialyseshunts oder laparoskopische Peritonealkatheterimplantation

Bei Verschlussprozessen der Becken- und Beingefäße (periphere arterielle Verschlusskrankheit) erfolgt der Eingriff nach Erarbeitung von individuellen Therapiekonzepten, z.B. durch Dehnung (PTA), Stentimplantation (innere Schienung mit einem Metallgitter), Bypassoperation oder Kombinationen von beiden Methoden.

Links

Österreichische Gesellschaft für Gefäßchirurgie (ÖGG)
Dr. Gerard Mertikian